Familienförderung

Clever finanzieren

Erfüllen Sie Ihren Traum!

Für viele Familien mit Kindern sind Förderzuschüsse und zinsgünstige Förderdarlehen die Voraussetzung um eine Immobilie finanzieren zu können!

Für selbstgenutztes Wohneigentum gibt es viele Fördermöglichkeiten! Jede Förderart hat jedoch eigene Vorgaben, Fristen und Fördervoraussetzungen! Wer diese Details nicht kennt, geht oft leer aus!

Damit Sie Ihre Fördermöglichkeiten voll ausschöpfen begleite ich Sie zu den regionalen Förderstellen, denn ich weiß worauf es ankommt! 

Das lohnt sich! Familien mit Kindern erhalten oft Zuschüsse von mehr als 100.000 €*, hinzu kommen zinsgünstige Förderdarlehen! 

Zuschüsse und zinsgünstige Förderdarlehen verbessern Ihre Kreditbonität und reduzieren Ihre Zinslast!

Eine gute Finanzierungsberatung bietet deshalb mehr als nur ein zinsgünstiges Darlehen!

* Hinweis: Förderzuschüsse und Förderdarlehen müssen bei den jeweiligen Förderstellen beantragt werden, hierzu müssen die jeweiligen Antragsvoraussetzungen erfüllt werden und die Antragsfristen eingehalten werden. Eine Bewilligungszusage können nur die zuständigen Fachstellen erteilen!

Warum bleiben regionale Förderdarlehen und Zuschüsse oft unerwähnt?
Die Provisionshöhe ist in erster Linie abhängig von dem Gesamtkreditvolumen des Hauptdarlehensgebers. Mit der Einbindung von Förderdarlehen und Förderzuschüssen der Bayern Labo reduziert sich das Hauptkreditvolumen und damit die Provision! So verwundert es nicht, dass kaum Beratung stattfindet, denn es besteht ein großer Interessenskonflikt! Berate ich umfassend und beziehe alle Fördermöglichkeiten ein, dann reduziere ich meine Provision und verdoppele oder verdreifache meinen Arbeitsaufwand als Darlehensvermittler!

Förderprogramme im Überblick:

Die KfW bietet im Bereich Bauen, Wohnen, Sanieren und Energiesparen ein breites Spektrum an Förderprogrammen, die zur Finanzierung von Investitionen in Wohnimmobilien dienen. 

Neben den KfW-Förderungen des Bundes gibt es zusätzlich auch regionale Förderprogramme des Freistaates Bayern.

Der Freistaat Bayern unterstützt gemeinsam mit der BayernLabo (Bayerische Landesbodenkreditanstalt) den Erwerb von Wohneigentum für Privatpersonen mit niedrigem bzw. durchschnittlichen Einkommen. 

Wichtiger Hinweis: Ein Antrag muss vor Baubeginn bzw. Kaufvertragsabschluss bei der zuständigen Bewilligungsstelle (i.d.R. Landratsamt) beantragt werden.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert effiziente Technologien, die auf Basis erneuerbarer Energien den Gebäudebereich mit Wärme oder Kälte versorgen. Die Förderung beträgt für den Austausch eines bestehenden Wärmeerzeugers mit bis zu 40 % und für einen Neubau mit bis zu 30 % der Kosten.

Hinweis aus der Praxis:
Wohneigentumübergabe an die nächste Familiengeneration

Sie können die Förderungen nochmals um weitere 10 % erhöhen, wenn Sie richtig vorgehen. 
Wenn Sie beispielsweise Ihre alte Ölheizung freiwillig, also vor einer gesetzlichen Verpflichtung austauschen erhöht sich die jeweilige Höchstförderung auf einen Fördersatz von bis zu 45 %, wenn die neue Heizung ausschließlich erneuerbare Energien nutzt, oder auf bis zu 40 % sofern neben erneuerbaren Energien auch beispielsweise Erdgas eingesetzt wird.  

Wichtig, sobald eine Pflicht zum Tausch bzw. Nachrüstung besteht können Sie von dieser Möglichkeit nicht mehr profitieren. 
Ein Betriebsverbot nach § 10 EnEV besteht wenn:

  • Die bisherige Heizung älter als 30 Jahre ist
  • die vorhandenen Heizkessel keine Niedertemperatur-Heizkessel oder Brennwertkessel sind.
  • Aber auch wenn ein Eigentümerwechsel nach dem 1. Februar 2002 stattgefunden hat.

 

Comments are closed.